WarriorCats Kriegerherzen
Herzlich Willkommen in unserm Forum! Smile
Wir sind ein WarriorCats Forum nach den Büchern von Erin Hunter. Tritt ein in die Welt der Krieger und werde selbst einer. Melde dich bitte mit einem WaCa Namen mit der Endung -junges an.
In unserem Forum startest du als Junges, bekommst einen Mentor und wirst schließlich Krieger/Heiler. Nebenbei stehen dir noch ein RPG und viele lustige Forenspiele wie die Chatbox zur Verfügung.
Viel Spaß! Smile

Glockenpfote

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Glockenpfote

Beitrag von Maya am So Dez 18, 2016 11:21 pm



~Glockenpfote~




~Harte Arbeit und Hingabe lohnen sich immer.~

Shortfacts
Username: Maya
Charaktername: Glockenpfote
Geschlecht: Weiblich
Alter: Elf Monde
Clan: Flammenclan
Rang: Heilerschüler


Aussehen
Fellfarbe: Schneeweiß
Muster: Keines
Augenfarbe: Goldbraun
Allgemeines Aussehen: Glockenpfote ist eine schlanke Kätzin von durchschnittlicher Größe. Weder zu klein, noch zu groß. Ihr Körper wirkt keinesfalls wie jener eines Kriegers. Dieser ist eher gebrechlich und zierlich. Nicht einmal einen Ansatz von Muskeln könnte man unter dem dichten, länglichen Fell der Kätzin finden, welches in einem sauberen weiß erstrahlt. Sie besitzt ein schmales Paar Schultern, längliche, dünne Beine mit kleinen Pfoten. Ebenso weiß sind ihre Krallen, welche nicht wirklich besonders zu sein scheinen. Gebogen und scharf sind diese, sollte man einen Blick erhaschen können, was bei dieser Kätzin eher ungewöhnlich ist. Ihr Schwanz ist lang und prächtig, mit besonder langen, buschigen Fell. Wie bei einem Fuchs. Rundlich und etwas breiter als durchschnittlich wirkt ihr Kopf, welcher proportionell zum Rest ihres Körpers passt. Er besitzt zwei kleine Ohren, welche weit auseinander stehen und sich gen der Spitzen abrunden, mit kleinen, kaum auffälligen Pinseln an den Spitzen. Groß, rund und voller Neugier blicken die goldbraunen Augen in die Welt. Diese sind meist glasig, strahlen aber trotzdem eine anzügliche Wärme aus, denn jede Emotion der Kätzin spiegelt sich in diesen. Nicht sonderlich lang ist ihre Schnauze, eher durchschnittlich mit einem kleinen, rosa Näschen. Einige lange, weiße Schnurrhaare trägt sie. Diese verleihen ihrer Schönheit schlicht ''das gewisse Etwas.''
Auffällig wären das paar Fänge an ihrem Oberkiefer, welche eine übernatürliche Länge besitzen und selbst zusehen sind, zumindest die Spitzen, sollten ihre Kiefer aufeinander ruhen. Eine einzige Narbe spaltet ihr Fell, welche schmal und zweispurig an ihrer rechten Schulter verläuft. Makellos könnte man sie jedoch trotzdem nennen.


Charakter
Allgemeiner Charakter: Glockenpfote besitzt wahrhaft ein Herz aus gold. Sie ist eine gutmütige, ruhige Kätzin welche stets versucht ihre Freundlichkeit zu bewahren. Hat man ihr Vertrauen gewonnen, scheint sie eine gute Freundin zu sein. Sie ist liebenswert und engelsgleich. Fremden gegenüber scheint sie misstrauisch, doch ihre Naivität erlaubt ebenfalls, sich jenen schnell anzuvertrauen. Dabei könnte man ihr wohl das blaue aus dem Himmel erzählen.

Stärken:
- Ausdauernd
Glockenpfote ist in der Lage, ein beachtliches Tempo zu erzielen, während sie diesem eine ganze Weile stand halten kann.
- Kräuter-Kentnisse
Seitdem Glockenpfote zum Flammenclan fand und sie wenig später zur Heilerschülerin ernannt wurde, studiert sie Kräuter und deren Wirkung. Ihr Wissen darüber ist erstaunlich und gleicht einem ausgebildeten Heiler.
- Mut
Ohne jeden Zweifel würde die junge Kätzin ihr Leben für den Clan aufs Spiel setzen. Zwar ist sie nie eine gute Kämpferin gewesen und wird es auch nie sein, doch wäre sie bereit einem Feind die Stirn zu bieten, sollte es sich um ein Leben einer Katze aus dem Flammenclan handeln.
- Stark ausgeprägte Sinne
Seien es ihre Augen, welche sich nach wenigen Sekunden an den dunkelsten Ort gewohnt haben, ihre Nase welche selbst den feinsten Geruch wahrnimmt, oder die Ohren welchen so gut wie gar nichts entgeht. Diese Sinne haben ihr bis heute immer wieder geholfen. Besäße sie diese nicht, wäre sie lediglich leichte Beute für andere Katzen oder Tiere.
Schwächen:
- Kämpfen
Auf den ersten Blick dürfte man klar und deutlich erkennen, dass ihr zarter und gebrechlicher Körper nicht einer Kriegerin entspricht. Sie wäre wohl jeder Katze, welche die Kampfkunst beherrscht unterlegen.
- Höhenangst
Zwar ist sie eine großartige Kletterin, doch hat sie große Angst vor höhen.
- Jagen
Eine großartige Jägerin war sie nie.
- Schwimmen
Es ist sicherlich unklar, ob sie ertrinken würde, doch will sie es nicht herausfinden. Wasser war ihr nie geheuer.
Vorlieben:
- Geruch von Kräutern
Es gibt für sie nicht schöneres!
- Das Risiko
Zwar ist sie eine loyale, pflichtbewusste Kätzin doch liebt sie es Risiken einzugehen. Zumal ihr so mancher Kater zusagt.
- Blattleere
Abgesehen von der minderen Beute, liebt sie die kahlen Bäume und die bunten Blätter.
- Lange Spaziergänge
Ob zu zweit oder alleine, sie genießt jeden.
Abneigungen:
- Hunde
Diese Zeitgenossen gilt es für sie zumeiden.
- Töten
Grundlos jemanden seines Lebens zu berauben? Wie schrecklich.
- Ignoranz
Sie hasst es ignoriert zu werden. Es macht sie wütend.
- Hitzige Tage
Durch ihr langes, dichtes Fell hat sie es nie wirklich einfach an heißen Tagen.



Beziehungen
Mutter: Luna - Hauskätzchen - Fiktiv - Am Leben
Vater: Felix - Hauskätzchen - Fiktiv - Unbekannter Status
Geschwister: Cara - Hauskätzchen - Fiktiv - Tot
Leon - Hauskätzchen - Fiktiv - Am Leben
Oreo - Hauskätzchen - Fiktiv - Am Leben
Johnny - Hauskätzchen - Fiktiv - Am Leben

Gefährte: -
Junges: -

Mentor: Schwarzohr
Schüler: -


Lebenslauf
Vergangenheit: Glockenpfote war nicht immer die Heilerschülerin des Flammenclans. Geboren wurde sie in dem Zweibeinerort, welcher nahe am Walde lag. Als eines von fünf Jungen, einer Hauskatze namens Luna, wurde sie in Anwesenheit derer Zweibeiner zur Welt gebracht. So trug sie einst den Namen ,,Lucy", welche sie von den Zweibeinern erhielt. Lucy war ein munteres, gesundes Junges welches nichts lieber tat, als mit ihren Geschwistern zu spielen. Doch eines Abends, sollte sich alles ändern. Es war dieser kühle Abend, an dem ihre Zweibeiner vergaßen das Fenster zu schließen. Leise und heimlich wollte sie wohl einen kleinen Ausflug in den Wald unternehmen, während ihre Mutter und ihre Geschwister schliefen. Förmlich hingezogen fühlte sie sich in das Freie und beschloss schließlich, sich einige Schritte zumindest, von ihrem Nest zu entfernen. So wagte sie es. Vorsichtig kletterte sie auf die Fensterbank und sprang schließlich von dieser in den hohen Schnee. Ein beißender Schmerz durchfuhr ihre zarten Pfoten, als sich der Frost um diese schlang und wie tausend, kleine Pfeile in diese stach. Wie paralysiert war sie durch dieses ungewohnte Gefühl. Trotzdem schaffte sie es, sich von der kurzen Paralyse zu lösen und begann nun ihre Wanderung. Jedoch sollte sie nicht alleine bleiben, denn schon bald, erkannte sie einen gar gigantischen Schatten, welcher sich langsam näherte. Es war ein Hund. Riesig groß war er, mit gefletschten Zähnen und einem dumpfen knurren, lief er genau auf ,,Lucy" zu. Starr vor Angst rührte sie sich nicht, kauerte und kniff die goldbraunen Augen fest zusammen. Es schien, als würden Stunden vergehen, während das Ungetüm sie knurrend, doch reglos anstarrte, ehe es plötzlich ihren zarten Körper packte und die scharfen Fänge in ihr Fleisch grub. Jaulend und um Hilfe rufend versuchte sich das wehrlose Bündel Fell zu helfen, doch misslang ihr dies. Der Hund schüttelte sie, warf sie zu Boden, ehe er sie erneut packte und rumzerrte. Dies tat er, für eine ganze Weile. Lediglich leise wimmernd, gab sie sich schließlich ihrem Schicksal hin, bevor der Hund ruckartig von ihr abließ und einen schmerzverzerrten Schrei von sich gab. Sie wusste nicht was geschehen war, doch verlor sie einige Sekunden später ihr Bewusstsein. Als sie erwachte, spürte sie einen stechenden Schmerz, welcher wohl vor allem ihre Flanken einnahm. Und trotzdem beschäftigte sie etwas ganz anderes; sie war nicht Zuhause in ihrem Nest, sie war in einem Bau. Es war warm und gemütlich. Zwar schien die Luft etwas stickig, doch war dieser Zustand ganz akzeptabel. Viele, nein, sehr viele Katzen konnte sie riechen. ,,Lucy" war bei dem Flammenclan gelandet. Mehr tot wie lebendig, doch ging ihre Genesung recht schnell zu. Bald erlernte sie wieder das laufen und erhielt die Erlaubnis, sich dem Clan anschließen zu dürfen. Nun war ihr Name nicht länger Lucy, sondern lautete Glockenpfote. Doch wurde sie nie zu einer Kriegerin ausgebildet, da sie sich nicht eignete. Die Kätzin wurde zur Heilerschülerin ernannt. Viel hatte sie sich mit Kräutern befasst und erlernte schnell das Gesetz der Krieger, während sie heute bereits einem erfahrenen Heiler gleicht.
Ziele: -


Zuletzt von Maya am Do Dez 29, 2016 3:37 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
Maya

Anzahl der Beiträge : 47
Geburtstag : 05.08.98
Anmeldedatum : 17.12.16
Alter : 19

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Glockenpfote

Beitrag von Maya am Mi Dez 21, 2016 1:01 am

Soweit ist sie fertig. Entstandene Rechtschreibfehler beseitige ich morgen, ich bin super müde. Da passiert sowas! >:

_________________


Blattjunges | Rabenfeder | Glockenpfote

avatar
Maya

Anzahl der Beiträge : 47
Geburtstag : 05.08.98
Anmeldedatum : 17.12.16
Alter : 19

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten